* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Makellos?

Und so sprechen wir dieselbe Sprache, scheint kaum schwer sich zu verstehen. Und so wart ich auf die Tage, an denen wir uns aus Gründen sehen. Deine funkelnden Augen, es bedarf nur einen Blick in sie hinein. Lass mich von ihnen verzaubern Und wünschte, du wärst mein. Mein Herz fängt an schneller zu schlagen, auf und ab, hoch und nieder, du lässt mich mehr wagen, brauch dich nur sehen, dann springt es wieder. Wenn du mich ansiehst werd ich schwach Erneut auf jede Art und Weise. Ich schau zurück und lach, mein Herz schlägt nicht mehr leise. Du gibst, was ich nicht kannte, Du siehst, was ich nicht sah. Und trotzdem ich immer wegrannte, war ich doch immer da. Mich bedrückt, was du solltest wissen, macht mir Angst dich zu vergessen. Wie gern würde ich deine sanften Lippen küssen, um mich niemals mit meinen Gefühlen zu messen.
24.1.09 19:53
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung